Popular Tags:

Rheinische Post vom 06.09.2017

6. September 2017 at 18:26

Bernd Straeten ist Anrather Schützenkaiser

Nach dem 69. Schuss um 18.22 Uhr (von links): Marion und Udo Binnemann, 1. Minister, Kaiser Bernd Straeten mit seiner Ehefrau Uschi, Beate und Theo Hofer, 2. Minister, Königsoffizier Hermann-Josef Bommes. FOTO: WOLFGANG KAISER

Stadt Willich. Eine gute und eine schlechte Nachricht von der St. Sebastianus Bruderschaft Anrath, die schlechte: Beim Schützenfest im nächsten Jahr wird es keinen König geben! Die gute Nachricht: Es wird dann ein Schützenkaiser sein, der dem Trubel in der ersten Reihe begleiten wird. Denn jetzt gelang Bernd Straeten, 1. Brudermeister der Sebastianer, zum dritten Mal der Volltreffer. Und dann steigt man halt automatisch zum Kaiser auf.

Der Schütze der Formation „Chapeau Claque“, der in dieser Woche 69 Jahre alt wird, war bereits 1992 und zum tausendjährigen Dorf-Jubiläum 2010 erfolgreich gewesen. Und Bernd Straeten machte mit dem hölzernen Federvieh einen kurzen Prozess: Bereits mit dem 69. Schuss fiel er ehrfurchtsvoll zu Boden. „Eine reife Leistung“, lobte Schießmeister Markus Kaules. Die neuen Minister sind Theo Hofer und Udo Binnemann. Der neue Königsoffizier heißt Hermann-Josef Bommes, der schon einmal in Alt-Willich der ASV-König war. Den ersten Schuss gab die noch amtierende Schützenkönigin Helga I. Kloss ab. Denn erst im nächsten Frühjahr wird die kaiserliche Krönung in der dann kaiserlichen Haus- und Hof-Brauerei Schmitz Mönk erfolgen. „Sie hat das Ganze mit ihrem Königshaus prima gemacht“, sagte zusammenfassend Präsident Christian Lupo Lüpertz. Hinterher, als es ernst wurde, schossen nur noch Schützen von „Chapeau Claque“. „Udo, halt den Ball flach“, flachste Marion Binnemann, als ihr Ehemann Udo, er war bereits 2004 der Anrather Schützenkönig, zuletzt immer noch draufhielt und der Vogel schon bedenklich wackelte. Dann aber erledigte Bernd Straeten, der in seinem Kaiser-Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, den Rest. Wenig später ging im Festzelt ein harmonisches Schützenfest zu Ende.

Rheinische Post vom 04.09.2017

4. September 2017 at 1:17

Ein Schützenfest mit weiblicher Note

Am Samstagabend wurde das Schützenfest nach der heiligen Messe in St. Johannes mit einer Parade auf dem Neersener Marktplatz offiziell eröffnet. Anschließend ging es zum Festball ins Zelt. FOTO: Norbert Prümen

Stadt Willich. Die Anrather St.-Sebastianus-Bruderschaft wird von einer Schützenkönigin regiert. Helga Kloss bildet mit ihren Ministerinnen Sabrina und Melissa Kloss das Könighaus. Sie wurden in Uniformen und Ballkleidern gefeiert. Von Willi Schöfer
So hatte sich das der Präsident der St.-Sebastianus-Bruderschaft, Christian „Lupo“ Lüpertz, vorgestellt: schöne und gut besuchte Festbälle, optimales Wetter und ein strahlendes Königshaus. Dies traf bislang ein. Noch heute wird in Anrath das Heimatfest gefeiert.

Dennoch zog zu Beginn am Freitagabend etwas Nebel auf. Denn Helga Kloss wurde mit einer schweren chromblitzenden Harley ins Festzelt gefahren. Sie hatte im Beiwagen Platz genommen. Und da sich die gesamte Königsgruppe der „Anrather Mädels“ in den schweren Maschinen hereinfahren ließ, musste danach erst einmal gelüftet werden. Die Idee hatte der Freund der Königin, Jan Schut, Er gehört dem Motorradclub „Flying Aardvark“ an.

Schützen-Präsident Christian Lüpertz (rechts) ehrte im Festzelt (von links): Stefan Berger, Bernd Straeten, Rolf Kater, Mike Kunze und Thomas Villmann. FOTO: Prümen Norbert

„Es ist bislang super gelaufen“, waren sich auch die Ministerinnen Sabrina und Melissa Kloss sowie die Königsoffizierin Petra Wallraf-Timmermans einig. Gestern, als sich der große Festumzug auf den Weg durch Anrath machte, konnte indes der bisherige Regimentsspieß, Thomas Villmann, das Ganze nur vom Rand aus verfolgen. Denn eine OP nach einem Bandscheibenvorfall hatte ihn außer Gefecht gesetzt. „Bald bin ich wieder fit“, versprach er seinen Kameraden.

Die Aufmärsche und Paraden klappten. Obgleich es mit Klaus Calberg einen neuen General und mit Rolf Kater einen neuen Platzmajor gab. Vorübergehend übernahm Domenic Patzelt die Aufgaben des Spießes. Kater trat aber nicht nur als Platzmajor in Erscheinung: für sein jahrelanges Engagement in der Bruderschaft bekam er das Silberne Verdienstkreuz. Für 25-jährige Zugehörigkeit wurden ferner Thomas Villmann von der Generalität und Karl-Heinz Gey ausgezeichnet. Gey war 1995 der Schützenkönig der Sebastianer.

Es war erneut ein Fest, an dem eine Frau an der Spitze des Regiments stand. Beim gestrigen Festzug fielen außerdem die vielen Reiter und Reiterinnen auf. Neben den Vorreiterinnen und einigen Vierbeinern bei den „Schwarzen Husaren“ hatte die „Anrather Bürgerwehr“, die sich erst im vergangenen Jahr gründete, ein sechsköpfiges Amazonenkorps mitgebracht. Die Standarte der neuen Formation wurde vor der Parade noch von Pfarrer Markus Poltermann eingesegnet.

Während abends im Festzelt die Post abging, war es tagsüber auf dem Festplatz ruhiger als sonst. Denn dort gab es an Fahrgeschäften nur ein Kinderkarussell, kein Auto- Scooter, keine Raupe. Dies ist sicherlich noch ausbaufähig.

Wofür die von Ute Frehn angeführte 1. Frauengruppe Corps Soevia überhaupt kein Verständnis hatte: dass im Heiligenhäuschen vor dem Friedhof in den vergangenen Tagen oder Nächten eingebrochen worden war. „Wir hatten das Ganze dort vor dem Fest noch dekoriert“, klagte Ina Münch, dass zumindest mehrere kleine Ikonen, ein Porzellan-Engel und eine Schützen-Puppe entwendet worden seien.

Die älteren Herrschaften des Seniorenheimes profitierten etwas vom Heimatfest. Der Bäckermeister der Anrather Justizvollzugsanstalt, Karl-Heinz von den Bruck, hatte wieder eine „Pruumetaat“ gebacken. In vier großen Blechen wurde der Pflaumenkuchen von den Sebastianern in die Betreuungseinrichtung gebracht.

„Good Vibes“ und „Klangstadt“ sorgten im Festzelt für die richtigen Töne. Während die Königin am Samstag in der Uniform der „Anrather Mädels“ auftrat, sah man sie gestern im langen Abendkleid.

Quelle: RP

Westdeutsche Zeitung vom 03.09.2017

3. September 2017 at 22:13

Königin Helga kam im Beiwagen zur Party

Die Anrather St. Sebastianer wissen zu feiern: Das Wetter war bestens, die Stimmung prima.

Nach der Abendmesse fand am Samstagabend die Vorparade an der Pfarrkirche in Anrath statt.

Anrath. Das letzte Schützenfest in diesem Jahr in der Stadt Willich geht heute zu Ende. Es war bis jetzt in Anrath ein schönes Fest. Christian Lüpertz, Präsident der Anrather St. Sebastianer, war überglücklich: „Wenn wir die Wahl gehabt hätten, hätten wir das Wetter genau so bestellt, wie es jetzt ist.“

Es war das zweite Fest binnen drei Jahren, bei dem ein weibliches Königshaus regierte: Königin Helga I. Kloss. Sie wurde aber immer wieder daran erinnert, dass sie nicht mehr Single ist.

Zum Auftakt am Freitag geschah dies auf beeindruckende Weise. Es ging gut los, auch wenn es zu Beginn etwas „dicke Luft“ gegeben hatte. Das lag an einer tollen, leicht verrückten Idee von Jan Schut, dem Lebensgefährten der Königin: Er kutschierte Helga I. Kloss nicht nur im Beiwagen seiner BMW R 100 TS durch die Fußgängerzone, sondern auch ins Zelt zur Take-off-Party mit DJ Norbert.

„Sieben Leben“ für den Königstanz

Auch die anderen Damen des Königshauses gelangten auf diese ungewöhnliche Weise ins Festzelt – Jan Schut hatte dafür gesorgt, dass genügend Biker mit Beiwagen bereit standen. „Wir mussten kurz lüften im Zelt“, sagte Christian „Lupo“ Lüpertz. Es sollte der Auftakt zu einem gelungenen Abend werden mit sehr vielen Besuchern und sehr guter Stimmung.

Am Samstag wurden vier Bleche Pflaumenkuchen, die in der Justizvollzugsanstalt gebacken worden waren, nach alter Tradition zum Altenheim gebracht. Abends spielte die Coverband „Good Vibes“ den Song „Sieben Leben“ – den hatte sich Helga I. für ihren Königstanz gewünscht.

Während sie am Samstag noch in ihrer Uniform auftrat, sah man sie gestern im rosafarbenen langen Kleid auf dem Großen Königsgalaball. Weniger stark als die Motorräder mit den Beiwagen, aber mit ihren zwei Pferdestärken mindestens ebenso imposant: Die Kutsche, in der sich gestern der Präsident, Pastor Markus Poltermann, sein evangelischer Kollege Christoph Kückes sowie Bürgermeister Josef Heyes kutschieren ließen.

Es gab aber diesmal einige Pferde mehr zu sehen als die zwei, die die Kutsche zogen. Die „Anrather Bürgerwehr“, die vergangenes Jahr zum ersten Mal mitmarschierte und deren Standarte jetzt von Markus Poltermann gesegnet worden ist, hatten jetzt noch ein sechsköpfiges Reitercorps aus dem Hut gezaubert – es besteht aus pferdebegeisterten Töchtern und deren Freundinnen. Das Besondere an der Anrather Bürgerwehr ist, dass nur zwei ihrer Mitglieder über Schützenerfahrung verfügen. Die anderen sind „Spätberufene“.

Christian Lüpertz ist glücklich, wie es bis jetzt gelaufen ist. Was er bedauert: „Wir haben außer einem Kinderkarussell kein weiteres Fahrgeschäft mehr, keine Raupe und auch keinen Auto-Scooter.“ Daran dürfte sich auch in Zukunft nichts ändern.

Was für Erleichterung beim Vorstand gesorgt hat: Es gibt mindestens einen der 183 aktiven Schützen, der heute den Königsvogel abschießen möchte. Ab 18.30 Uhr dürfte es spannend werden. Anschließend klingt das Fest mit dem Großen Schützenball aus, es spielt die Band „Teamwork“.

Rheinische Post vom 30.08.2017

30. August 2017 at 18:07

Schützenfest wieder in Damenhand

Königin Helga Kloss (2. von rechts) mit der königlichen Offizierin Petra Wallraf-Timmermans (von links) und ihren Ministerinnen Sabrina und Melissa Kloss. (Foto: Wolfgang Kaiser)

Stadt Willich. Helga Kloss ist die Königin der Anrather Sebastianus-Bruderschaft, die von Freitag bis Montag ihr Schützenfest feiert. Bereits 2015 hatte es mit Natascha Oerschkes eine Schützenkönigin gegeben. Von Willi Schöfer

Als größtes Hobby gibt Helga Kloss zwar ihre einjährige Enkelin Luisa an, aber da gibt es noch etwas, um das sich die gelernte Textilfachverkäuferin gern in ihrer Freizeit kümmert: das Brauchtum in der Anrather Sebastianus-Bruderschaft. Die 52-Jährige hat es da weit gebracht: Denn Helga Kloss wird die Königin sein, wenn die Schützen vom 1. bis zum 4. September ihr Fest veranstalten.

„Ich wollte das einfach mal machen“, erinnert sich die Schützin der „Anrather Mädels“ noch genau an das Schützenfest im September des vergangenen Jahres, als sie ihre Töchter Sabrina (27) und Melissa (24) unmittelbar vor dem Königsvogelschuss damit überraschte, draufzuhalten. Mit dem 111. Schuss setzte sie dann auch ihren Plan in die Tat um.

Schnell hatte Helga Kloss ihre Töchter, die dann auch zu ihren Ministerinnen wurden, sowie Petra Wallraf-Timmermans als königliche Offizierin überzeugt. Allesamt kommt das Quartett von den „Anrather Mädels“. Und die Formation hatte bereits 2015 für Schlagzeilen gesorgt und mit Natascha Oerschkes die erste Schützenkönigin in der traditionsreichen Geschichte der Bruderschaft gestellt.

„Auch wir möchten zeigen, dass wir solch ein Fest ohne die Männer und Freunde machen können und dass wir Frauen nicht nur dann das Sagen haben“, meint schmunzelnd Sabrina Kloss. Die Physio-Therapeutin hatte im Dezember 2016 Sven Grothues geheiratet und 2010 den Mädels-Zug mit gegründet. „Unsere Männer dürfen aber auch am letzten Festtag, am 4. September, neben uns oben im Festzelt sitzen“, gibt sich die Königin tolerant. Bei ihr ist es der Verlobte Jan Schut, der bei den „Anroder Offizieren“ mitmacht. Diese Formation mit dem Zugführer Norbert ten Elsen ist mit den Anrather Mädels der gemeinsame Wachzug. Das Stand-Quartier des Königshauses mit der Königsburg wird an der Lerchenfeldstraße 25 in Anrath sein.

Ohne die Männer geht es aber nicht so ganz. Das Kommando bei den Umzügen und Paraden hat erstmals der neue General Klaus Calberg, Premiere hat ferner als Platzmajor Rolf Kater. Etwa 500 Schützen und Musiker, die Abordnungen vieler auswärtiger Bruderschaften mit eingerechnet, dürften es beim großen Festzug am Nachmittag des 3. September (Sonntag) sein. Mit dabei werden dann die jungen Würdenträger der Sebastianer sein: Schülerprinz Leland Frehn (10) und Jungschützenkönigin Laura Scheuvens (22).

Volkstümlich ist die Bruderschaft mit ihren etwa 180 Mitgliedern, darunter sind 40 Mädels und Frauen, geblieben. Denn nach wie werden für alle Veranstaltungen im Festzelt keine Eintrittsgelder erhoben. „Und das Bier kostet wie im Jahr davor 1,80 Euro je 0,2 Liter“, sagt der Präsident, Christian „Lupo“ Lüpertz. Er hat einen Wunsch: „dass vor allem von der Bevölkerung der musikalische Frühschoppen am Sonntag, 3. September, ab 11.10 Uhr im Festzelt besser als zuletzt besucht wird.“

Neben den bewährten Kapellen bei den Umzügen und Paraden wird es garantiert auch stimmungsvoll bei den abendlichen Tanzveranstaltungen im Festzelt zugehen. DJ Norbert beginnt am Freitag, 1. September, mit einer „Take Off Party“. Am Samstag ist die Band „Good Vibes“ an der Reihe, am Sonntag „Klangstadt“ und am Montag zum Abschluss „TeamWork“.

Und noch eine Bitte des Königshauses um Helga Kloss: auf irgendwelche Gastgeschenke zu verzichten, stattdessen lieber Euro-Scheine zu geben, die man dann an das Düsseldorfer Kinderhospiz „Regenbogenland“ weitergeben werde.

Für die Festtage wünscht sich die Königin: „Viel Spaß für alle sowie angenehme und nicht zu heiße Temperaturen.“

Quelle: RP

Westdeutsche Zeitung vom 29.08.2017

29. August 2017 at 11:00

Die „Kloss-Girls“ regieren diesmal in Anrath

Mutter Helga Kloss ist beim Schützenfest die Königin der Sebastianer, ihre beiden Töchter sind Ministerinnen.

Königin Helga Kloss (2.v.r.) mit der königlichen Offizierin Petra Wallraf-Timmermans und ihren Ministerinnen Sabrina und Melissa Kloss (v.l.).

Anrath. Am Wochenende beginnt das letzte Schützenfest in diesem Jahr im Willicher Stadtgebiet. Zum zweiten Mal nach 2015 wird Anrath von einer Frau regiert: Helga I. Kloss wurde vor 52 Jahren in Anrath geboren. Die gelernte Textilfachverkäuferin ist seit ihrem 17. Lebensjahr dem Schützenwesen verbunden, 2012 schloss sie sich den „Anrather Mädels“ an. Ihre Entscheidung, Schützenkönigin zu werden, traf sie sehr spontan. Die beiden Ministerinnen, Sabrina (27) und Melissa Kloss (24), sind ihre Töchter. Beide machen auch bei den „Anrather Mädels“ mit. Ihr Vater, Andreas Kloss, ist ebenfalls Schütze. Sabrina Kloss hat eine einjährige Tochter – die kleine Luisa ist der ganze Stolz der Großmutter und Königin. Die drei Kloss-Girls werden von der Königsoffizierin Petra Wallraf-Timmermans (60) unterstützt.

Königin bittet um Spenden für das „Regenbogenland“

Die Königin hofft, dass ohne Regen gefeiert werden kann. Und dass viele Anrather ihrem Aufruf folgen: Statt Gastgeschenken bitten sie um eine Spende für das Düsseldorfer Kinder- und Jugendhospiz „Regenbogenland“.

Die Königsburg wird an der Lerchenfeldstraße 25 errichtet. Die Zuschauer bei den Paraden werden erstmals die neue Regimentsführung erleben: Klaus Calberg ist nun Generalmajor, Rolf Kater wurde zum Platzmajor ernannt.

Die Anrather Sebastianer haben aktuell 171 aktive Mitglieder. Bei der Parade am Sonntagnachmittag werden mit Gastschützen und Musikeinheiten rund 400 Menschen auf der Straße sein. Die Uniformen können am Freitagabend noch im Schrank bleiben: Bei der Take-Off-Party mit DJ Norbert geht es sehr locker zu. Die Party beginnt um 20.15 Uhr. Am Samstag findet der traditionelle Besuch im Altenheim statt, wie immer mit Übergabe des Pflaumenkuchens. Um 19.20 Uhr ist dann die Eröffnungsparade am Anrather Markt zu sehen. Anschließend trifft man sich zum Festball im Zelt. Es spielen die „Good Vibes“.

Am Sonntag ist Musikalischer Frühschoppen im Festzelt. Es spielt das Blasorchester TV Jahn Bockum. Um 15 Uhr geben die „Original Flöthbachtaler“ ein Konzert auf dem Markt, gut eine halbe Stunde später beginnt dann der Festumzug. Um 16.30 Uhr steht die Festparade mit Großem Zapfenstreich auf dem Programm. Abends findet der Große Königsgalaball mit der Band „Klangstadt“ statt. Der Eintritt ins Zelt ist an allen Tagen frei, ein Bier kostet 1,80 Euro.29

Schützenfest 2017 – 01.09. bis 04.09.2017

12. Juli 2017 at 18:20

Willicher Nachrichten vom 27.04.2017

27. April 2017 at 14:54

Rheinische Post vom 24.04.2017

24. April 2017 at 11:52

Helga Kloss als Anrather Schützenkönigin im Amt

Stadt Willich.

Es geht um einen Oberleutnant, der seine Krone abgeben musste und wieder in den normalen Sanitätsdienst zurückkehrte, und um eine Verkäuferin,  aus der wenig später eine Königin wurde. So etwas gibt es doch eigentlich nur im Märchen! Eigentlich ja, sieht man einmal von den Ereignissen vor wenigen Tagen in der Anrather Hausbrauerei Schmitz-Mönk ab. Dort war nämlich die von Präsident Christian „Lupo“ Lüpertz angeführte St. Sebastianus Bruderschaft mit ihrem Gefolge und vielen Ehrengästen zusammengekommen, um die Person zu krönen, die in erster Linie das diesjährige Schützenfest am ersten September-Wochenende anführen wird. Etwa 270 Personen erlebten die Krönung durch Präses Markus Poltermann  und Willichs Bürgermeister Josef Heyes. Von Willi Schöfer

Die frisch gekürte Königin Helga I. Kloss mit ihrem Prinzgemahl Jan Shut. Traditionell gehört der erste Tanz dem neuen Königspaar. FOTO: NORBERT PRÜMEN

Schon im September 2016 hatte die 52-jährige Verkäuferin Helga Kloss mit dem 111. Schuss auf den Holzvogel für klare Verhältnisse gesorgt.  „Es war damals eher ein spontaner Entschluss gewesen, es den Männern mal zu zeigen“, sagte die Schützin der Gruppe der „Anrather Mädels“.  Rückendeckung bekam sie auch von ihrer eigenen Familie, insbesondere von ihren Töchtern Sabrina (26) und Melissa (23). Die Beiden wurden dann auch Ministerinnen; außerdem gehört als königliche Offizierin Petra Wallraf-Timmermanns dazu.

Das Quartett hatte sich vorgenommen, ohne ihre „besseren Hälften“ in der ersten Reihe zu stehen. Ohne ihre Männer ging es beim Krönungsball aber dann doch nicht so ganz. So eröffnete die neue Majestät Helga Kloss mit ihrem Lebensgefährten Jan Shut, einem Niederländer, den flotten Königstanz. Auch die anderen drei Damen führten ihre Männer sicher über die Tanzfläche. Kurz zuvor gab es die Königskette und Minister-Silber.

Die „Anrather Mädels“ und die von Norbert Tenelsen angeführte „Anroder Offiziere“ bilden den gemeinsamen Wachzug. „Weil die uns bei unser Gründung im Jahr 2010 so tatkräftig unterstützt haben“, erklärte die Königstochter Sabrina. Es war übrigens bei den Sebastianern nicht das erste Mal, dass die Frauen die Regentschaft übernahmen. Schon 2015 hatte es Natascha Oerschkes
vorgemacht. Dazwischen waren Ernst und Marlene Kiwitz das Königspaar. „Es war ein unglaubliches schönes Jahr, in dem wir eine tolle Unterstützung  auch vom Vorstand erfahren haben“, sagte bei der Verabschiedung der 62-jährige Ex-König, der wieder in seine Doktorei zurückkehrte, sogar zum  Oberleutnant befördert wurde. Dr. Ralf Oerschkes wurde zum neuen Oberstabsarzt ernannt; außerdem Klaus Calberg zum Regiments-Kommandeur und Rolf Kater zum neuen Platzmajor.

Es gab für die bisherigen und neuen Würdenträger viel Beifall. Die Coverband „Teamwork“ stimmte ein. Musik wird übrigens auch am Sonntag, 30. April, gespielt.  Dann laden ab 18 Uhr auf dem Klümpenhof (Lohrfeld 21) die Bruderschaft gemeinsam mit dem Reit- und Fahrverein „Hubertus“ Anrath-Neersen zum Tanz in den Mai ein.

Quelle: RP

 

Herzliche Einladung zum Krönungsball 2017

3. April 2017 at 9:59

Neues Königshaus 2017 ermittelt

6. September 2016 at 19:19

Königshaus_2017-001

Wir haben ein neues Königshaus. Zum zweiten Mal in der Geschichte der Anrather St. Sebastianus Bruderschaft wird eine Königin die Schützen anführen.

Mit dem 111. Schuss konnte Helga Kloss am 05.09.2016 den Vogel erlegen und ist damit die neue Königin.

Zu ihren Ministerinnen ernannte Sie Sabrina Kloss und Melissa Kloss. Königsoffizier ist Petra Wallraf-Timmermans.

 

Visit Us On Facebook