Anrather Musketiere

Seit 2001 besteht unsere Gruppe, von da an sind wir immer mehr gewachsen. Wir sind eine reine Mädelstruppe im Alter von 6 bis 38 Jahren. Einmal im Monat treffen wir uns zur Versammlung und besprechen anstehende Dinge, oder grillen auch gemeinsam. Wir machen zusammen Ausflüge und haben immer viel Spaß miteinander. Oft stellten wir schon die Schülerprinzessin und die Jungschützenkönigin.

2015 kam eine neue Aufgabe auf uns zu und wir stellten zum ersten Mal den Wachzug. Mit aktuell 23 Mädels können wir stolz sagen, dass wir zur Zeit die größte Gruppe der Bruderschaft sind. Unseren Gruppenvogel schießen wir immer zusammen mit der Jugendveranstaltung aus, bei der auch die Schülerprinzessin/-prinz und Jungschützenkönigin/-köni ausgeschossen und ausgespielt werden.

Unsere Gruppenkönigin 2019 war Lena Schmitz mit dem 129. Schuss, zu ihren Ministerinnen benannte sie Daniela Bröhl und Katharina Gather.

Unsere Schülerprinzessin 2019 war Lara Tillmanns und gewann mit 110 Punkten, zu Ihren Ministerinnen benannte sie Sophie Waßer und Maike Kocks. Unsere Jungschützenkönigin 2019 war Pia Pasch mit dem 104. Schuss, zu Ihren Ministerinnen benannte sie Wiebke Pricken und Laura Scheuvens. Zahlreich besuchen wir die auswärtigen Schützenfeste der Stadt Willich. Es bereitet uns auch eine Menge Freude und Spaß zu sehen, wie unterschiedlich die Bruderschaften doch sind und feiern. So haben wir abwechslungsreiche Monate, bis unser eigenes Schützenfest Ende August endlich losgeht. Dazwischen besuchen wir auch die Diözesan- und Bundesjungschützentage.

Anroder Offiziere

Wir die Anroder Offiziere haben uns 2007 gegründet. Bei uns steht seit der Gründung der Grundsatz: Alles kann nichts muss.

Den Namen der Gruppe wurde bewusst gewählt so wie unser Wappenlogo, dass das Rathaus von Anrath darstellt.

Wie auch in anderen Gruppen sind auch bei uns einige Mitglieder leider schon verstorben. 2013 Hermann Fahnenbruck, 2014 Lutz Cychon, 2017 Dieter Becker.

2011 Zweiter Wachzug
2017 Gemeinsamer Wachzug mit den Anather Mädels
2019 Königshaus der Bruderschaft mit König Jan Schut
2019 Gemeinsamer Wachzug mit den Anather Mädels

2009 Norbert Tenelsen
2010 Lutz Cychon
2011 Ralf Reuters
2012 Lutz Cychon
2013 Alexander Oerchkes
2014 Dieter Becker
2015 Martin Tillmanns
2016 Marcel Wallraf
2017 Sven Otto
2018 Sven Otto
2019 Marcus Streithoven
2020 Sebastian Commans

Wenn wir jetzt dein Interesse geweckt haben kannst du dich bei uns melden unter:

Martin Tillmanns  *  Gietherstr.33
47877 Willich-Anrath  *  Tel:  0171/1715332

Anrötsche Jongens

Drei Mal stellte die Gruppe das Königshaus:

1980/81 Karl Dauwen
1983/84 Fritz Driesen
1993/94 Hans Neikes

Neben den geselligen und sportlichen Aktivitäten wurden auch gemeinnützige Aufgaben angepackt. Seit 1982 restaurieren und pflegen die Gruppenmitglieder die Wegekreuze der Kreuzwegstationen rund um Anrath.

Chapeau Claque

Nun bereits seit 1980 existiert die traditionsreiche Schützengruppe Chapeau Claque in der Anrather St. Sebastianus Bruderschaft.

Die  Gruppe kann auf eine schöne gemeinsame Zeit zurückblicken in denen aus ihren Reihen bereits 6 Mal das Königshaus und 2018 erstmals in Anrath ein Kaiserhaus gestellt wurde.

Wobei Bernd und Uschi Straeten als Kaiserpaar das Anrather Schützenregiment anführten. Ministerpaare waren Udo und Marion Binnemann und Theo und Beate Hofer und der Kaiseroffizier war Hermann Bommes mit Carmen. 

Legendär sind auch die zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten, welche das Gruppenleben bereichern. 2019 ging es im September für 4 Tage nach Hamburg: Hier wurde das Miniatur-Wunderland und die Airbus-Werke besucht. Weiterhin wurde eine Barkassenfahrt durch die Speicherstadt und eine Dinner-Erlebnis-Tour (wie Störtebeker) gemacht.

Alle Männer treffen sich immer am letzten Sonntag im Quartal zum Stammtisch in unserem Wachlokal  „Schmitz-Mönk“. Unsere Frauen halten ihren Stammtisch am 1. Freitag im Quartal ebenfalls bei Schmitz-Mönk ab.

 Die äußeren markanten Zeichen sind der schwarze Zylinder, der Schirm und weiße Nelken. Momentan besteht die Gruppe Chapeau Claque aus 10 aktiven und 1 passives Mitglied.. Leider sind schon 7 Mitglieder verstorben:  Günter Dämkes, Walter Strauß, Hugo Berger, Willi Breuer,„Köbi“ Dirks, Friedhelm Commans und  Horst Scheiff. Wir werden Ihnen immer ein ehrenvolles Angedenken bewahren.  

Beim letzten Gruppen-Vogelschuß wurde der Holzvogel bei den Männern mit dem 353.Schuß von der Stange geholt. Aktiver Gruppenkönig ist zum vierten Mal  Hermann-Josef Bommes, seine Ministern sind Peter Rübner und Sascha Faßbender. Bei den CC-Frauen holte mit dem 248. Schuß, zum ersten Mal, Monika Teckenburg den Vogel von der Stange.  

Wir freuen uns bereits auf das hoffentlich 2022 stattfindende Schützenfest

Doktorei

Die bisherigen Besetzungen der Doktorei:

1979 – 1987: Peter Driesen †, Rudi Lach †, Manfred Knaack
1987 – 1999: Peter Driesen †, Werner Driesen †, Rudi Lach †
2000 – 2005: Rudi Lach †, Hennes Alsdorf, Bert Schinkels †
2005 – 2014: Hennes Alsdorf, Bert Schinkels †
2014 – 2015: Hennes Alsdorf
2015 – 2017: Hennes Alsdorf, Dr. Thomas Münch
Seit 2017: Dr. Ralf Oerschkes, Dr. Thomas Münch, Ernst Kiwitz

Die Generalität

Hallo Freunde und Gäste der St. Sebastianus Bruderschaft von 1463 Anrath e.V.!

Zu unseren jährlichen Aufgaben zählt auch die Planung der Zugwege, der Marschordnung und der Antretezeiten. Aus diesem Grunde fängt für uns – genau wie für den Vorstand – die Arbeit für das Schützenfest etwas früher an.

Seit 2018 ist es neu, dass die Generalität mit der Doktorei am Schützenfest-Freitag alle Gruppen, Züge und natürlich auch das Königshaus an ihren Wachlokalen abholen und dann gemeinsam zum Festzelt marschieren, um dort die Zeltmaie aufzusetzen. Dies ist dann der offizielle Auftakt zu unserem Schützenfest.
An diesem Abend wird nochmal kräftig die Stimme geölt, damit ab dem nächsten Tag alle Befehle und Anordnungen für alle gut zu verstehen und zu hören sind. Ab Samstag werden hoffentlich schöne und sonnige Tage mit den Schützen und Bürgern gefeiert.

Wir wünschen dem Königshaus und allen Schützen und Gästen ein schönes und sonniges Fest.

Die Generalität

Fahnenschwenker

Nach einer langen Zeit von aktiven Jahren als Fahnenschwenker in anderen Vereinen, kam der Wunsch in uns auf 2017 eine gemeinsame Fahnenschwenkergruppe zu gründen.

Genauso schnell wie wir uns als Gruppe gefunden hatten, genauso schnell fanden wir unsere Heimat in der St. Seb. Schützenbruderschaft Anrath. Diese stand unserer Idee einer Fahnenschwenkergruppen-Gründung sehr offen und hilfsbereit gegenüber, ein besonderer Dank gilt hierbei Christian Lüpertz, welcher uns tatkräftig unterstützte und immer ein offenes Ohr für uns hatte. Nach einem Jahr voller Training und organisatorischer Vorbereitung, war mit dem Schützenfest Clörath-Vennheide 2018 unser erster Auftritt als der Teil der St. Seb. Schützenbruderschaft Anrath.

Das absolute Highlight für uns war das eigene Schützenfest der Bruderschaft vom 31.08.-03.09.2018, unser erstes eigenes Schützenfest als Fahnenschwenker Anrath wird von uns wohl so schnell niemand vergessen.

Die weitere Zeit war geprägt durch Fahnenschwenkerlehrgänge, weiteres intensives Training (ohne wäre es auch langweilig) und weitere viele und schöne Schützenfeste innerhalb der Grenzen Willichs sowie darüber hinaus.

Wir Tranieren regelmäßig alle 2 Wochen von April bis Oktober. In unserer Trainingsfreienzeit treffen wir uns auch einfach zur gemütlichen Runde oder besprechen Ideen für neue Programme. Nun da wir endlich wieder trainieren dürfen, möchten wir euch herzlich einladen, einfach mal vorbeizuschauen und es selbst zu probieren, eventuell werden Ihr dann ein Teil unserer Gruppe

Meldet euch dafür doch bei unseren Gruppenführern

Swenja Nießen  |  015221060713
Swenja.niessen@icloud.com

Lina Fee Frings  |  015207983265
Linafee3812@gmail.com

Einen Schwungvollen Gruß senden euch die Fahnenschwenker Anrath

Heckenschützen

Nachdem die St. Sebastianus Bruderschaft aus dem Schlaf erwachte, wurde 1979 wieder ein Vogelschuss abgehalten. Auf der Schießanlage Haus Donk schoss der Düsseldorfer Karl Alois Müller den Vogel ab. Kurze Zeit später trafen wir uns mit ein paar Freunden und beschlossen, eine Schützengruppe zu bilden. Die Gruppe bestand aus: Stefan Bienert, Stefan Commans, Karl Klümpen, Martin Meisterjahn, Frank Moos †, Frank Schmitz und Michael Wiedow.
Als Ziehvater stellte uns der Verein Harry Wiedow zur Seite. Harry und seine Frau Angela waren mehr oder weniger unsere Erziehungsberechtigten, wenn es um die Aktivitäten der Bruderschaft ging. Prominentestes Mitglied war sicherlich unser damaliger Kaplan Hermann Küppers, bis er später in die Eifel versetzt wurde.

Erster Schützenkönig der Heckenschützen war im Jahr 1986 Stefan Commans. 1985 schoss er den Vogel ab. Es war der letzte Vogelschuss, der auf der Schießanlage Haus Donk stattfand. Die Minister waren Martin Meisterjahn und Dieter Faasch, Königsoffizier war Stefan Bienert. 22 Jahre später wurde er nochmals König, diesmal mit den Ministern Stefan Bienert und Dieter Faasch, Königsoffizier war der heutige Präsident Christian Lüpertz. Eben dieser schaffte es im Jahr 2002, den Vogel von der Stange zu holen. Somit stellten die Heckenschützen in 2003 das Königshaus. Seine Minister waren Dieter Faasch, Stefan Bienert und Königsoffizier war Stefan Commans.

 Um in den frühen Jahren die Kasse aufzubessern, veranstalteten wir jährlich ein Tennenfest auf dem Kleinbeudelshof bei Jakob und Käthe Klümpen. Auch Jakob und Käthe könnte man als unsere Zieheltern bezeichnen. Oft waren De Hosbengels aus dem niederländischen Deurne zu Gast und erfreuten mit ihrer zwanglosen Art, ihre Musik darzubieten.

Viele Jahre hatten wir die Ehre als Fahnengruppe, der Bruderschaft, zu fungieren.

Ein jährliches Highlight ist unsere Tour. In den ersten Jahren fuhren wir in die Eifel, nach München oder Rüdesheim. Später entdeckten wir dann ferne Ziele, wie Prag, Mallorca, Schottland, Irland oder Ibiza. Auch einige Bootstouren haben wir unternommen, ob mit einem Plattbodenschiff auf dem Ijsselmeer oder mit einem Segelschiff auf dem Mittelmeer zwischen Ibiza und Formentera.

Segeltörn auf dem Mittelmeer mit Skipper Wim Butzbach †

Fahrt mit der Köln-Düsseldorfer nach Rüdesheim, ganz links im Bild Fred Lasher aus San Francisco, den wir auf dem Schiff kennenlernten und der uns später in die USA einlud. Zu einem Besuch ist es leider nie gekommen.

Unser erstes Wachlokal befand sich zu Anfang auf der Viersener Str. bei Müllers Karl. Von dort zog es uns zu Peter Brockmanns an die Post, dann war es die Bauernstube bei Ludwig Schelges, bis zur Schließung im September 2020 waren wir in der Gaststätte „Enn de Spoul“ bei Kalle Schmitter. Seit dem sind wird beim Lindenwirt, bei Friedhelm Fliegen.

Unsere Ehrenmitglieder sind und waren: Peter Driessen †, Jakob Klümpen †, Manfred Möller †, Bernd Straeten und Harry Wiedow,

Seit dem Jahr 2010 ist es unser Mitglied Christian Lüpertz, der die St. Sebastianus Bruderschaft von 1463 Anrath e.V. als Präsident anführt. Heute besteht die Truppe aus 13 Mitgliedern: Stefan Bienert, Stefan Commans, Wolfgang Drießen, Stephan Eidam, Dieter Faasch, Karl Klümpen, Dieter Kunstlewe, Volker Lankers, Jens Lenz, Christian Lüpertz, Martin Meisterjahn, Bruno Röhrnbeck und Daniel Schmitz.

Eure Heckenschützen

Meisterschützen

Die Meisterschützen, gegründet Mitte der 90er, 2000 dann von den Kindern der Brave Jonges übernommen. Derzeit sind wir 15 Mitglieder im Alter von 24 – 42 Jahren. Neben den Besuchen der Schützenfeste, grillen wir gerne zusammen, gehen essen oder machen Tagestouren. Unser Wachlokal ist seit über 20 Jahren „Zum Lindenwirt“.

Den ersten König aus unseren Reihen stellten wir 2013 mit Christoph I. Seffern, im selben Jahr waren wir auch erster Wachzug, in den Jahren 2006, 2010, 2012, 2014, 2016 und 2021 stellten wir den zweiten Wachzug.

Ansprechpartner sind Stefan Haase und Marius Klümpen.
Kontaktadresse: meisterschuetzen-anrath@web.de

Royal Guard

Die Royal Guard Anrath ist seit 2015 glückliches Mitglied der St. Sebastianus Bruderschafft von 1463 Anrath e.V.

Gestartet haben wir zu dritt, doch bereits in den folgenden Jahren sind wir zu einer kleinen, aber feinen Gruppe von sechs enthusiastischen Schützen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, herangewachsen. Um das aktuelle Bild auf der Straße um eine weitere Uniform zu erweitern, haben wir uns für eine etwas ausgefallenere Uniform entschieden, welche sich ein Vorbild am US Marine Corps genommen hat. 

Eine ungewöhnliche Wahl, jedoch hat uns die positive Rückmeldung unserer Schützenbrüder und Schützenschwestern, sowie der Anrather Bevölkerung, in unserer Entscheidung bestärkt.

Besonders wichtig für uns, ist nicht nur der gute Zusammenhalt in unserer Gruppe, sondern auch der Kontakt zu den anderen Schützengruppen, mit denen wir oft und gerne gemeinsam feiern. So auch im Jahr 2018, als unser guter Freund von den Chapeau Claque Bernd Straeten sein Jahr als Kaiser feierte. Wir als Royal Guard Anrath hatten die ehrenvolle Aufgabe das Kaiserhaus als 2. Wachzug zu unterstützen. Ein Jahr, dass wir so schnell wohl nicht mehr vergessen werden.

Auch abseits des Schützenfests ist uns die Arbeit in der Bruderschaft wichtig, so stellen aktuell 2 von unseren 6 Royals Vorstandsmitglieder der Bruderschaft: Ralf Schmitz (1. Schatzmeister) und Robin Siebert (Jungschützenmeister).

Wer Interesse an unserer Gruppe hat, uns kennen lernen oder an Schützenfest einfach mal ein Bier zusammentrinken möchte, ist gerne eingeladen auf uns zuzukommen. Wir würden uns sehr freuen.

Kontakt
Gruppenführer: Robin Siebert
E-Mail: robin.siebert@hotmail.de
Wachlokal: Zum Lindenwirt

Sappeur Corps 

Der Sappeur Corps 1991 Anrath stellt mit etwa 8 Leuten ein kleines Corps. Seit ihrer Gründung im Jahre 1991 gehen sie, mit einer kurzen Unterbrechung, bei jedem Umzug dem Regiment der St. Sebastianus Bruderschaft 1463 Anrath e.V. voran.

Der historisch militärische Hintergrund erklärt, warum die Sappeure, nicht nur aus Tradition, sondern auch aus der überlieferten Geschichte stets an der Spitze aller Schützenregimentern marschieren.
Sappeure wurden damals all jene genannt, welche die „Sappen“ – Lauf- und Verbindungsgräben für befestigte Stellungen – anlegten. Darüber hinaus waren sie auch zuständig für den Biwak- und Lagerbau, sie fällten Bäume, beseitigten Hindernisse und errichteten Schanzpfähle. Sie machten, kurz gesagt, den Weg frei für die nachfolgende Infanterie. Sie tragen normalerweise einen blauen Waffenrock, darüber eine weiße Lederschürze, eine hohe Mütze mit einer Bürste darauf sowie ein Beil.

Gründe, die zu seiner Entstehung geführt haben, sind nicht deutlich auszumachen, nur das eine steht fest: Die Sappeure waren im Jahr 2000 deutlich dran beteiligt, dass auch Frauen die Königswürde bei der St. Sebastianus Bruderschaft von 1463 Anrath e.V. erlangen können. Hier spiegelt sich auch die Historie wieder: Sappeure machen den Weg frei, räumen Hindernisse aus dem Weg. In diesem Fall waren die Frauen die Nutznießer und profitieren bis heute von dem damaligen Antrag der Sappeure.

Wen verwundert es da, dass der Sappeur Corps 1991 Anrath eine gemischte Gruppe ist, bestehend aus Frauen, Männern und Kindern. Eine sehr eng verbundene, familiäre Gruppe, in der Groß und Klein die gleichen Rechte und Pflichten haben. Egal, ob 6 Jahre alt oder 60 Jahre. Zusammen sind sie eine familiäre Gemeinschaft, die das Schützenleben liebt und bereits den Nachwuchs für den Erhalt des Brauchtums animiert und näherbringt. Der Zugführer des Sappeur Corps 1991 Anrath ist gerade mal 13 Jahre alt.

Die Königswürde erlangte leider bisher keiner der Sappeure seit 1991. Jedoch waren sie bereits zweimal auserwählter Wachzug. Im Jahre 1998 unter König Rudolph Lach von den Medizinern und im darauffolgenden Jahr 1999 unter König Werner Driesen, ebenfalls von den Medizinern. Diesen begleiteten sie auch als Bezirkskönig und Diözesankönig.

Wer Lust hat und bei den Sappeuren gerne mitwirken möchte und an vielen gemeinsamen Aktivitäten, wie Jete-Gericht, Anbau von eigener Marschverpflegung, Schützenfest und vieles mehr teilhaben möchte und das Brauchtum liebt oder kennenlernen möchte, ist jederzeit willkommen.

Kontakt:
Michael und Marvin Holthausen
sappeurcorps.1991anrath@gmx.de
Mobil: 0157-73151894

Schwarze Husaren

Die Schwarzen Husaren wurden 1982 von einer Gruppe sieben befreundeter Jugendlicher gegründet. Im Laufe der Jahre ist die Gruppenstärke auf bis zu 19 Mitglieder angewachsen. Somit bilden die Husaren heute eine der größten Kompanien der Anrather St. Sebastianus Bruderschaft. Die Uniformen orientieren sich am 1. Leib-Husaren-Regiment Nr. 1, welches zwischen 1861 und 1919 mit Garnison in Danzig bestand. Dabei sticht die schwarze Pelzmütze mit dem markanten Totenkopf hervor. Dieser galt als historisches Symbol, dass „weder Pardon gegeben noch genommen wird“. Beim sonntäglichen Festumzug zum Anrather Schützenfest führt die berittene Abteilung der Schwarzen Husaren die Gruppe an und erinnert damit an die Historie des 1. Leib-Husaren-Regiments, welches traditionell auf Schimmeln ritt.

Die Gruppe stellte zahlreiche Königshäuser und zeichnet sich durch die Mitarbeit im Bruderschaftsvorstand aus. Natürlich stehen Spaß und Geselligkeit jederzeit im Vordergrund. Aber auch für gemeinnützige Projekte haben sich die Husaren stets eingesetzt.

Neben dem eigenen Schützenfest begleiten die Husaren den Bruderschaftskönig bei verschiedenen Gastauftritten. Die monatlichen Versammlungen im Wachlokal Schmitz-Mönk dienen der Besprechung von Aktivitäten und Terminen, aber auch dem Beisammensein. Tagestouren, Planwagenfahrten, spontane Feiern und Treffen zum Wochenendbier dürfen nicht fehlen. Darüber hinaus werden seit vielen Jahren Freundschaften zu auswärtigen Vereinen gepflegt.

Vorreiterinnen

Seit der Wiederbelebung des Anrather Schützen- und Heimatfestes im Jahr 1980 sind die Vorreiterinnen aus dem Bild des sonntäglichen Festumzuges nicht mehr wegzudenken.

Die Vorreiterinnen – unter Leitung von Sigrid Berger – tragen seit dem Jahr 2000 die Uniform der „Schwarzen Husaren“, damals zu Ehren des Königs Stefan Berger.

Voller Stolz und Freude werden auch in diesem Jahr die Vorreiterinnen den Sonntagsumzug anführen und wir hoffen, dass dies auch in den nächsten Jahren so bleibt.

Wir kommen noch..

Kontakt

Kontaktdaten

St. Sebastianus Bruderschaft von 1463 Anrath e.V.
Lerchenfeldstr. 33
47877 Willich-Anrath

Ansprechpartner

Anfrage