Buderschaftstag 2021

Buderschaftstag 2021

Bruderschaftstag 2021

Nachlese

Psyche

29. August 2021

Nach einer langen Zeit des Wartens konnten wir nun endlich unser Königshaus in das Amt einführen. Dieses geschah im Rahmen eines Bruderschaftstages am 28. August 2021 im Kreise der Schützen.

Jetzt aber der Reihe nach.

Schützenfest 2019 ist bei Daniela Bröhl der Vogel von der Stange gefallen. Das zukünftige Königshaus für das Jahr 2020 sowie der Vorstand fingen schon im Herbst mit den Planungen für das kommende Schützenfestjahr an. Im März 2021 wurden wir dann abrupt ausgebremst, wie wir ja alle. Wir hatten aber noch die Hoffnung, die Krönung im April 2021 durchzuführen, auch hier Fehlanzeige.

So waren wir dann froh, dass im Laufe des Jahres 2021 sich alles etwas besserte und wir von der Stadt die Genehmigung bekommen haben, unseren Bruderschaftstag unter Auflagen durchführen zu können. So trafen sich die Schützen um 11:00 Uhr am Bruderhaus Schmitz-Mönk und gingen anschließend gemeinsam zur Kirche, wo dann die Krönung stattfand.

Die Krönung übernahmen der Präses der Bruderschaft Markus Poltermann und der Bürgermeister der Stadt Willich Christian Pakusch.

Die Krönung.

 So konnte nun endlich das neue Königshaus offiziell vorgestellt werden.

An der Spitze Königin Daniela I Bröhl mit Prinzgemahl Florian Kempen (Erstmalig in der Bruderschaft), die 1. Ministerin Lena Schmitz in Begleitung von Alexander Meer, die 2. Ministerin Laura Scheuvens mit Partner Manuel Brons und die Königsoffizierin Wiebke Pricken mit Partner Lukas Scheuvens.

Nach der Krönung ging es wieder zurück zum Bruderhaus, wo es dann leckere Brötchen mit Spießbraten, Salat und Dip gab. Zubereitet und serviert von Andreas ´JoJo´ Schmitz.

Frisch gestärkt traten die Schützen am Bruderhaus am frühen Nachmittag an und von dort aus ging es unter den musikalischen Klängen des Bundesschützen-Tambour- und Fanfarenkorps St. Sebastianus Willich 2010 e.V. und dem Blasorchester TV Jahn Bockum zum Friedhof.

Kranzniederlegung auf dem Friedhof.

 Vom Friedhof aus ging es weiter zum Altenheim. Dort übergaben wir dann die obligatorische Prummetaat. Hier konnten wir auch den neuen Heimleiter des Altenheims Herrn Wirtz begrüßen und kennenlernen. Nach einem Ständchen der beiden Musikzüge sowie einer Show-Einlage der Fahnenschwenker ging es danach wieder zurück zum Bruderhaus.

Üergabe der Prummetaat durch die Jungschützen an Herrn Wirtz. (vorne links)

 Im Bruderhaus angekommen wurden dann noch Auszeichnungen, Beförderungen und Ehrungen vorgenommen. Ausgezeichnet wurde der Regimentsspieß Thomas Villmann mit dem Silbernen Verdienstkreuz durch den Bezirksbundesmeister Mike Kunze. Befördert wurden Klaus Calberg zum Generalmajor und Rolf Kater zum Major.

Verleihung des Silbernen Verdienstkreuz an Thomas Villmann. (links)

Für 40 Jahre Mitglied der Bruderschaft wurden geehrt Günther Brünsch, Winfried Geihe, Herbert Heisters, Christian Lüpertz und für 25 Jahre Alfred und Brunhilde Bonat, Jochen Böckers, Matthias Geißels, Martin Tillmanns.

 Im Anschluß konnten die Schützen den Abend bei den Klängen der Flöthbachtaler Musikanten sowie von DJ und Prinzgemahl Florian Kempen ausklingen lassen und das Königshaus des Öfteren hochleben lassen.

 So ging ein sehr schöner Tag viel zu schnell zu Ende.

 Christian Lüpertz

Präsident

Meldungen

Verabschiedung

Verabschiedung

Verabschiedung

von Frau Küppers

Psyche

20. Juni 2021

Die St. Seb. Bruderschaft v. 1463 Anrath e.V., besuchte jetzt das Altenheim St. Josef, um sich von der Einrichtungsleiterin Silvia Anna Küppers zu verabschieden. Frau Küppers geht zum 30.06.2021 in den wohlverdienten Ruhestand. Wir wollten uns bei Frau Küppers ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und für die stets tolle Gastfreundschaft bedanken, so der Präsident der Bruderschaft, Christian Lüpertz.

Außerdem hatten die Schützen für die Bewohner, die Leitung und das Pflegepersonal des Anrather Altenheims Kuchen mitgebracht. Der Kuchen wurde von dem zu krönenden Königshaus der Bruderschaft an der Spitze, die Königin Daniela I. Bröhl, gespendet und selbst gebacken. Dies war ein weiteres Dankeschön der Schützen für alle Beteiligten im Altenheim, für die schwierige Zeit in der Corona Pandemie.

Meldungen

Kein Schützenfest 2021

Kein Schützenfest 2021

Kein Schützenfest 2021

Anrather Schützen gehen auf sicher

Psyche

11. März 2021

Angesichts der weiterhin notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat sich die Interessengemeinschaft Willicher Schützen (IWS) dazu entschlossen, für dieses Jahr alle Schützenfeste in der Stadt Willich abzusagen. „Es funktioniert einfach nicht: Wir müssen unsere älteren Mitglieder, aber auch die Besucher unserer Feste vor Ansteckung schützen“, so Ralf Kivelip, Vorsitzender des Schützenvereins Klein-Jerusalem 1854. Die Klein-Jerusalemer Schützen sind traditionell die ersten, die ihr Fest feiern – immer Anfang Mai.

Das Bedauern in den Vorständen der Bruderschaften und Vereine ist groß, „aber die Situation lässt keine andere Entscheidung zu“, meint auch Michael Klein, Brudermeister der St. Sebastianus Bruderschaft Schiefbahn: „Bei unseren Mitgliedern stoßen wir auf großes Verständnis für die Entscheidung.“ Die Königshäuser haben den Vorständen bereits signalisiert, dass sie gerne ein weiteres Jahr im Amt bleiben möchten, um dann ein „richtiges“ Schützenfest zu feiern. Wichtig ist auch, dass die Solidarität unter den Schützen gewahrt bleibt – auch die „spät feiernden“ Bruderschaften tragen die Entscheidung mit.

Die Schützen sind aber nicht untätig: Trotz der Absagen der Feste erfüllen die Bruderschaften und Vereine weiter einen anderen Teil ihres Auftrags – ihre sozialen und caritativen Aufgaben in der Stadt. „Wir möchten hilfsbedürftige Menschen weiter unterstützen. „Der Verein hat im Dezember Gutscheine im Gesamtwert von 700 Euro an die Pfarrcaritas Neersen übergeben, damit bedürftige Mitbürger eine Hilfe für die Weihnachtsfeiertage haben“, so Kivelip.

Auch die St. Sebastianus Bruderschaft Schiefbahn setzt ihr Engagement für die Mitbürger fort: Die Gemeinschaftsaktion der Schiefbahner und der Niederheider Bruderschaft – „Schützen helfen“ – wird im elften Jahr ihres Bestehens fortgesetzt. Bedürftige Bürger*innen können sich an die Schützen wenden, wenn sie in eine finanzielle Notlage geraten, und sicher sein, dass ihre Anfrage nur wenigen Verantwortlichen aus den Bruderschaften bekannt wird. Die St. Sebastianus Bruderschaft Neersen hat das Haus Anrode der Lebenshilfe zu Weihnachten unterstützt. Überlegungen gibt es auch, an den eigentlichen Festterminen in einem ganz kleinen Kreis und mit Abstand das Gedenken an die Toten über die Kranzniederlegung wach zu halten.

Die Vorstände der Bruderschaften und Vereine kümmern sich um die Mitglieder und darum, den Kontakt zu Sponsoren und Partnern wie Zeltwirten, Getränke-Lieferanten, Sicherheitsdiensten, Musikformationen etc. zu halten. „Wir hoffen alle auf das Jahr 2022: Dann können wir hoffentlich wieder Schützenfeste feiern, auch wenn wir auf Grund der Erfahrungen aus der Pandemie-Zeit sicherlich andere Auflagen erhalten werden. Aber es geht darum, den Gedanken des Schützenwesens und seine wichtige Funktion in der Gemeinschaft lebendig zu halten“, so Hans-Joachim Donath, Geschäftsführer des ASV Willich.

Meldungen

Nachruf Hännes Alsdorf

Nachruf Hännes Alsdorf

Hännes Alsdorf

Nachruf für den Ehrendoktor u. Kameraden

Psyche

8. März 2021

Die St. Sebastianus Bruderschaft von 1463 Anrath e.V. trauert um ihren Ehrendoktor und Schützenkamerad Hännes (Hans) Alsdorf. Hännes war Minister in den Königshäusern 1994 und 1995. Königsoffizier im Königshaus 1999 und führte im Jahre 2011 als König das Anrather Schützenregiment an.

Wir verlieren mit Hännes einen guten Freund und altgedienten Schützen. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Für den Vorstand und alle Schützen
Christian Lüpertz – Präsident im März 2021

Meldungen

Prumetaat 2020

Prumetaat 2020

Prumetaat 2020

Übergabe auch ohne Schützenfest

Psyche

31. August 2020

Auch ohne Schützenfest übergaben die Anrather Sebastianer am Schützenfestsamstag wie gewohnt die Prumetaat an die Heimleitung des Altenheims St. Josef. Jedoch konnte die Übergabe nur mit einer kleinen Abordnung aus Vorstand, Generalität und dem Königshaus von 2021 stattfinden. „Wir wären sehr gerne mit Musik und dem Schützenregiment gekommen, aber aufgrund der Coronavorschriften war uns dieses leider nicht möglich,“ so der Präsident der Bruderschaft, Christian Lüpertz. Auch war es den Schützen wichtig, in der Coronazeit ein wenig Freude zu bereiten.

Zuvor waren die Schützen einen Kranz in der Ehrenhalle auf dem Friedhof niederlegen und zum Abschluss wurde dann noch die hl. Messe in der Pfarrkirche besucht, um den lebenden und verstorbenen Mitgliedern der Bruderschaft zu gedenken und das Patronatsfest zu feiern. Das Schützenfest hätte vom 28. bis 31. August stattgefunden.

Bildunterschrift: 
Die Abordnung der Schützen an der Ehrenhalle auf dem Friedhof. Foto: privat

Meldungen

Neuer Anrather Pin

Neuer Anrather Pin

Neuer Pin

aktueller Pin der Anrather Bruderschaft

Psyche

20. April 2020

2020 hat die Anrather St. Sebastianus Bruderschaft eine neue Anstecknadel produzieren lassen.

Tragen Sie Anrath am Revers!

Der 28 mm große Pin aus echt vergoldetem Kupfer zeigt das Anrather Wappen mit dem Schriftzug »St. Sebastians Bruderschaft 1463«. Geschlossen wird die Nadel mit einer echt vergoldeten Schutzkappe.
Diese besondere Anstecknadel in limitierter Auflage können Sie für 5 € erwerben. Der Erlös kommt der Jugendarbeit der Bruderschaft zugute.

Erhältlich ist er über Präsident Christian Lüpertz (Kontakt) und Geschäftsführer Olaf Meiendresch (Kontakt)

Meldungen